Sonntag, 6. März 2016

Veggie-Sandwich für die Mittagspause

Eure Energie ist um die Mittagszeit verbraucht und ihr fühlt euch schlapp, müde und hungrig? Dann wird's Zeit für ein Veggie-Sandwich: schnell gemacht und liefert ebenso schnell neue Energie




  • 2 Scheiben Vollkornbrot vom Bäcker
  • Gemüseaufstrich oder Pesto (selbstgemacht oder aus dem Glas)
  • dünne Gurkenscheiben
  • frischer Blattspinat
  • Möhren, mit dem Julienneschneider oder dem Messer in feine Streifen geschnitten
  • frische Kresse
  • hartgekochtes Ei oder Feta oder Ziegenkäse
Bestreicht beide Vollkornbrotscheiben mit dem Pesto oder dem Gemüseaufstrich. Dann legt ihr in Reihenfolge die Gurkenscheiben, den Blattspinat, die Möhren und die Kresse drauf. Zuletzt nach Geschmack ein in Scheiben geschnittenes hartgekochtes Ei oder Feta oder Ziegenkäse auf eine der Brotscheiben geben. Die zweite Brotscheibe mit dem Belag vorsichtig als Deckel drauflegen und das Ganze in zwei Dreiecke zerteilen.

Am besten noch einen grünen Smoothie dazu trinken, eine kleine Runde an die frische Luft gehen und ihr habt im Handumdrehen wieder jede Menge Energie für den Nachmittag.


Als Basis für mein Sandwich habe ich mir eine Linsencreme zubereitet. Das Rezept war so ergiebig, das ich zwei große Portionen eingefroren habe und die dritte über mindestens drei Tage verteilt essen konnte.


Das Rezept für die Linsencreme habe ich aus dem Heft "Slowly Veggie" Ausgabe 01/2016, Rezept: "Auberginen-Wraps mit Linsencreme". Leider darf ich das Rezept nicht veröffentlichen (Urheberrecht). Aber wenn ihr mir eine Mail schickt, schreibe ich es euch gerne auf und maile es euch.

Ein leckeres Rezept für Bärlauch-Pesto habe ich auch noch für euch, allerdings ohne Foto:

Bärlauch-Pesto
  • 80 g Bärlauch
  • 60 g Pinienkerne
  • 40 g geriebener frischer Parmesan
  • 80 ml Pflanzenöl (kann auch mehr sein, nach Gefühl)
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz & Pfeffer
Pinienkerne in der Pfanne ohne Fett anrösten. Bärlauch, Pinienkerne und Knoblauch im Mixer pürieren. Öl zugeben, mit Salz & Pfeffer würzen, geriebenen Parmesan unterrühren.
Im geschlossenen Glas hält es sich im Kühlschrank ca. 3 Tage. Ich habe mir immer nur die halbe Menge zubereiet, um es möglichst frisch zu genießen.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wie schön, dass Du bei mir reingeschaut hast und ich von Dir hören darf! Danke dafür :)