Mittwoch, 25. Januar 2017

Shabby Deko mit gesammelten Schätzen vom Flohmarkt

Kurz bevor ich den Text zu diesem Blogpost geschrieben habe, war ich auf Monis Blog "Lady Stil" und habe ihre interessanten Bericht von der Internationalen Möbelmesse in Köln gelesen. Tja, und nun muss ich feststellen, dass ich völlig neben dem Trend liege :) Aber das macht nichts, denn man muss ja zum Glück nicht jedem Trend folgen, auch wenn mir vieles von Monis schönen Fotos echt gut gefällt.

 
Das war bei mir schon immer so. Es gibt so viele Stilrichtungen und Trends, die mir gefallen. Meistens tendiere ich in eine oder zwei Richtungen und folgende dabei nicht unbedingt einem Trend. Wie Moni in Ihrem Blogtitel schreibt: Stil hat...was Spaß macht! Recht hat sie!


Ich habe mir schon als junges Mädchen ein Haus mit vielen Zimmern gewünscht, die ich alle anders einrichten kann. Meine damaligen Vorstellungen: eines im englischen Stil, eines im asiatischen Stil, eines im mediterranen Stil... Diese Liste würde ich heute noch um einiges erweitern: ein Zimmer im shabby-white Stil, eines im orientalischen Stil, ein großes Loft im Industriestyle eingerichtet, ein Häuschen am Meer im Hamptons-Style... ach ja! Wenn Geld keine Rolle spielen würde.... ;)


Meinem Stil bin ich seit einigen Jahren treu geblieben: ich mag alte Dinge mit Geschichte und dekoriere sie gerne mit Naturmaterialien. Ansonsten sind meine Dekoelemente zeitlos.


Sehr oft bin ich eigentlich nicht auf Flohmärkten unterwegs. Manchmal sogar eher zufällig. Aber es gibt ein paar Antik- oder Flohmärkte, die ich immer gerne besuche, die nur ein bis dreimal im Jahr stattfinden und die fest in meinem Kalender stehen. Zum einen ist das der Eutiner Großflohmarkt, der immer Ende August in meinem Heimatort in der Holsteinischen Schweiz stattfindet, in Verbindung mit einem Stadtfest. Zum anderen gehe ich gerne auf den Antikmarkt in Sierhagen bei Neustadt/Holstein, der in und vor einer alten Kuhscheune stattfindet, die zum Adelsgut Sierhagen gehört. Mittlerweile ist dieser Markt so beliebt geworden, dass sie ihn an drei Wochenenden im Jahr veranstalten. Hier könnt ihr euch dazu nähere Informationen einholen.

Wenn ich einen alten Gegenstand finde, der mir gefällt, dann muss allerdings auch der Preis stimmen. Da verlasse ich mich auf mein Bauchgefühl. Natürlich wird auch noch verhandelt, aber da bin ich eher nicht so gut drin. Wenn ich den Preis für völlig überzogen halte oder es mir einfach zu wertvoll ist, dann kaufe ich halt nicht. Manchmal hat sich das Warten auch schon gelohnt und ich habe das Objekt der Begierde woanders zum für mich richtigen Preis gefunden.


Besonders interessant finde ich Flohmärkte im Ausland. Da habe ich allerdings noch nicht so viele besucht. Aber sehr beeindruckt war ich von all den Trödel- und Antikläden in Antwerpen und einem Flohmarkt in Brüssel. Beides habe ich vor vielen Jahren mal besucht. Würde ich heute nochmal hinfahren, käme ich mit deutlich volleren Taschen zurück ;)  Hier, hier und hier könnt ihr auf meinem alten Blog die Reiseberichte mit Fotos lesen. Viel Spaß dabei!
 

Kommentare:

  1. Hi Beate,
    super lieb von Dir, vielen Dank!
    Ich bin auch eher der Meinung, dass man sich so einrichten muss, wie es einem persönlich gefällt. Wenn das per Zufall gerade mit einem "Trend" übereinstimmt, schön, aber muss ja nicht sein. Jedem Trend hinterher zu hechten stelle ich mir sowieso unglaublich anstrengend vor und ins Geld geht ja auch nicht unerheblich!
    Genau wie Du, stöbere ich gerne auf Flohmärkten und mag Dinge, die schon eine Geschichte erzählen und sich auch mal unkonventionell in die Einrichtung einfügen.
    Man fühlt sich einfach dann am wohlsten, wenn man sich nicht verbiegt und das gilt eben auch für die Einrichtung.

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ja auch ein großer Flohmarktfan, war aber noch nie auf einem im Ausland! Und doch, im Handeln bin ich gut :-) Wenn man es freundlich macht, klappt es fast immer. Nur wenn der Preis eh schon niedrig ist, dann handle ich nicht mehr. Und zum Thema Trends: Früher wollte ich das auch so machen wie Du, ein Zimmer so, eins so :-) Ich finde, aus den Trends sollte man sich immer herauspicken, was einem gefällt. Ich finde die derzeitigen Trends dunkel usw. nicht so schön, das wär nicht meins. Dann lieber Dein Stil!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Beate, das sind so wunderschöne Fundstücke. Toll von dir in Szene gesetzt.
    Das würde mir auch sehr gut gefallen, ich mag auch diese alten Schätzchen sehr gerne.
    Ich wünsch dir noch ein wunderschönes Wochenende.
    Ganz liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass Du bei mir reinschaust und ich von Dir hören darf! Danke dafür :)