Dienstag, 21. Februar 2017

Zwei neue Beauty-Bags mit Snappap nach eigenem Schnitt

Es gibt zwei Dinge, die ich am liebsten nähe: kleine Täschchen und Kissenhüllen. Und das in allen möglichen Variationen. Je nachdem, wonach mir gerade ist, so wird mein Nähobjekt. Mal ist es ein Upcycling-Projekt aus alten Jeans oder Leinenbettlaken, ein anderes Mal mädchenhaft-rosa Geblümtes, ein weiteres Mal modern mit geometrischen Mustern oder klassisch mit Streifen und ohne viel Gedöns. Oder auch mal Patchwork nach Lust und Laune.

Bei diesem Täschchen-Schnitt, den ich mir selbst mal erstellt habe, kann ich immer wieder ein anderes Design erstellen, indem ich verschiedene Stoffe, Materialien oder Techniken miteinander kombiniere.


Hier habe ich euch ja schon mein erstes Snappap-Projekt vorgestellt. Und nach euren lieben Kommentaren zu urteilen, hat es euch gut gefalllen. Jetzt habe ich es noch mal für meine Beauty-Bag verwendet und wieder meine Lieblingsfeder mit Schablone und Textilfarbe aufgemalt.


Die Ziernähte habe ich mit kupferfarbenem metallisierten Stickgarn und dem Zierstich meiner Nähmaschine aufgebracht. Das Snappap habe ich wieder vor dem Vernähen geknautscht und geknüddelt und anschließend wieder glattgebügelt. Ich glaube, wenn man es vorher wäscht, erhält es einen noch schöneren Lederlook. Aber das habe ich noch nicht ausprobiert.



Und weil ich ihn so schön finde, habe ich auch hier wieder den kupferfarbenen Reißverschluss eingearbeitet,


Beim zweiten Täschchen ist nur den Boden aus Snappap. Finde ich auch ganz schön. Allerdings hätte er ruhig etwas höher sein können, damit man mehr davon sieht. Man muss sich manchmal halt erst etwas heranttasten, um ein 100% zufriedenstellendes Ergebnis zu erhalten. Aber im Großen und Ganzen gefällt mir diese Beauty Bag auch sehr gut. Vor allem wegen diesem schönen schwarz-türkisen Stoff, den ich mal auf einer Handarbeitsmesse gekauft habe. I love it <3


Ich habe mir aus diesem Stoff auch mal eine Handtasche genäht, die ich auf meinem alten Blog gepostet habe. Vielleicht gibt's davon mal einen Re-Post ;)


Das Bändchen am Reißverschluss ist übrigens auch aus Snappap geschnitten. Einfach ein längeres Stück Snappap ganz schmal mit einem scharfen Cuttermesser und einem Stahllineal schneiden.


Meinen Taschenschnitt habe ich auf meinem ersten Workshop von meinen Probe-Teilnehmerinnen nähen lassen und alle sind mit einem fertigen Täschchen nach Hause gegangen. Egal, wie viel Näherfahrung sie bereits hatten. Die Ergebnisse könnt ihr euch auf meiner Seaside-Cottage-Facebookseite unter dem Beitrag vom 14. November ansehen. Leider kann ich keinen direkten Link dorthin setzen.


Hier unten seht ihr den gleichen Schnitt in einem völlig anderem Design. Der Stoff ist von Amy Butler oder Tina Givens (ich weiß es nicht mehr so genau). Sieht gleich ganz anders aus, oder? Amerikanische Designerstoffe gehören zu meinem "most favourite". Ich mag diese opulenten Muster und Farben. Diese Beauty-Bag ist schon im Oktober entstanden.


Wie meine nächsten Taschen-Projekte wohl aussehen werden? Ich bin selbst gespannt :D Als nächstes werde ich aber mal wieder Kissenhüllen nähen. Der Stoff ist bereits da und muss nur noch vorgewaschen werden.


Meine Snappap-Beauty-Bags verlinke ich bei den DienstagsDingen, Creadienstag, Handmade on Tuesday und bei TT - Taschen und Täschchen

Kommentare:

  1. Deine Taschen sind wirklich wunderschön. Und durch die unterschiedlichen Stoffe wirken alle sehr individuell. Mein Favorit ist die mittlere in mit-schwarz. Der Stoff ist total toll!!
    Ganz liebe Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank,liebe Claudia. Der Stoff ist wirklich sehr schön. Hab mir auch mal eine Umhängetasche daraus genäht.
      Lg. Beate

      Löschen
  2. Liebe Beate, das sind ja wieder wahre Schätze geworden! Vor allem das bemalte SnapPap mit der Feder gefällt mir ja total! Ach, ich bekomme gleich Lust, auch mal wieder eine schöne Tasche für mich zu nähen. Ganz liebe Grüße zu dir, Jule

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass Du bei mir reingeschaut hast und ich von Dir hören darf! Danke dafür :)