Freitag, 23. Juni 2017

Erfrischendes Zitronen-Basilikum-Eis

Jetzt sind sie endlich da, die heißen Sommertage. Was gibt es da schöneres als ein erfrischendes Eis. Eis geht immer, oder? Ich liebe es und sehr gerne mach ich das auch selbst. Obwohl ich sagen muss, das die Italiener das immer noch am Besten hinbekommen. Trotzdem möchte ich euch heute mein Zitronen-Basilikum-Eis vorstellen. Für alle, dies es gerne richtig fruchtig-frisch mögen und auch Kräuter lieben. Das Rezept findet ihr weiter unten.




Die Zitronen auf den Fotos habe ich auf der "Park & Garden" Lifestyle-Messe auf dem Stockseehof (in Schleswig-Holstein) gekauft. Die waren so wunderschön und groß und knubbelig...da kam ich einfach nicht dran vorbei. Ich hab sie tatsächlich hauptsächlich zum fotografieren gekauft. Aber irgendetwas Leckeres daraus zubereiten wollte ich natürlich auch. Deshalb ist mein Matcha-Zitronen-Kuchen entstanden und dieses fruchtig-frische Zitronen-Basilikum-Eis.


Und ein bisschen fotografieren üben konnte ich auch mal wieder. Das kommt  leider immer noch zu kurz. Daran muss ich dringend arbeiten. Diese Zitronenfotos gefallen mir persönlich aber schon ganz gut.


Rezept für erfrischendes Zitronen-Basilikum-Eis


Zutaten:

  • 1 große Bio-Zitrone
  • 200 g Sahne
  • 200 g Milch
  • 100 g Skyr
  • 100 g Zucker
  • ca. 3 Stiele frischer Basilikum
  • Eismaschine
  • Handmixer 
  • evtl. Pürierstab oder Kräuterhobel


Zubereitung:

  • Die Zitrone heiß abwaschen, von der halben Zitrone die Schale abreiben und beiseite stellen.
  • Sahne, Milch, Skyr und Zucker mit dem Handrührgerät schaumig rühren.
  • Die ganze Zitrone auspressen und den Saft unter die Sahne-Milch-Mischung rühren.
  • Basilikumblätter abzupfen und zusammen mit etwas Fruchtfleisch aus der ausgepressten Zitrone pürieren, evtl. mit dem Kräuterhobel noch feiner zerkleinern.
  • Das Basilikumpüree unter die Eismasse heben.
  • Alles zusammen in die Eismaschine geben und ca. 30-40 Minuten rühren lassen, bis eine cremig-eisige Konsistenz enstanden ist. Die Zeit hängt von eurer Eismaschine ab.
  • Entweder serviert ihr gleich das cremige Eis oder ihr lasst es in einem geschlossenen Behälter im Tiefkühlfach noch nachfrieren. Dazu vorher aber das Eis mit dem Zitronenschalenabrieb bestreuen.
Nach längerer Lagerung im Tiefkühler muss das Eis erst etwas angetaut werden, damit man schöne Kugeln formen kann. Also lieber rechtzeitig rausnehmen.



Demnächst werde ich auch mal wieder ein Erdbeereis machen, bevor die leckeren Früchtchen verschwunden sind. Im letzten Jahr hatte ich noch die letzten Erdbeeren vom hiesigen Anbauer ergattert und auch gleich ein Erdbeereis gemacht. Leider war aber der Eisbehälter undicht und die Kühlflüssigkeit ist ins Eis getropft. Das konnte ich dann wegschmeissen. Am nächsten Tag war der Erdbeerstand abgebaut. Tja, dumm gelaufen. 
Wenn euch mein erfrischendes Zitronen-Basilikum-Eis gefällt, dann pinnt es doch auf Pinterest. Ich würde mich auch sehr über ein Häkchen beim "Ausprobiert"-Button freuen. 

Hier habe ich ein Bild zum Pinnen für Euch:

 


Probiert es mal aus und lasst es euch schmecken. Ich freue mich sehr über euer Feedback!


Mein erfrischendes Zitronen-Basilikum-Eis verlinke ich in der "Summertime" der Decorize Kreativas.

Kommentare:

  1. Das sieht köstlich aus liebe Beate. Und ich finde man sieht schon einen deutlichen Unterschied mit den Fotos.
    LG Dési

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Dési :) Ich habe aber festgestellt (bei anderen Fotos die ich noch nicht gezeigt habe), daß ich nen Kurs in Sachen Fooddesign gebrauchen könnte ;)

      Löschen
  2. Habe mir mein Geburtstagsgeschenk ausgeguckt und dein Rezept wird das erste Geschmackserlebnis aus meiner neuen Eismaschine werden. Habe vor zwei Jahren zum ersten Mal diese Sorte probiert und bin total begeistert. Ich werde auf jeden Fall berichten ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mechthild Moll2. Juli 2017 um 20:31

      Heute war es nun soweit��Eismaschine ausgepackt und ran ans Werk! Nach 40 Minuten könnten meine Lieben das erste Eis aus heimischer Produktion testen. Viermal Daumen hoch, eine wunderbare Geschmacksexplosion��nur an der Konsistenz werde ich noch etwas feilen müssen - war mir persönlich etwas zu fest☺

      Löschen
  3. Liebe Mechthild, ich freue mich, daß euch das Eis schmeckt. Das mit der Konsistenz könnte am Skyr liegen. Ich habe auch festgestellt, das Eis, das mit Joghurt/Skyr o.ä. hergestellt wird, fester wird. Hab jetzt am Wochenende ein Rezept ausprobiert mit Eigelb, Sahne und Milch, das über dem Wasserbad gerührt wird. Ist viel cremiger! Aber auch gehaltvoller ;)
    Lg. Beate

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht ja köstlich aus. Ich habe bisher einmal Basilikum-Sorbet gegessen und fand es erstaunlich lecker und erfrischend. Deine Eis-Variante mit Zitrone kann ich mir daher sehr gut vorstellen und werde das Rezept sicher bals ausprobieren.
    Viele Grüße
    Snjezie

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass Du bei mir reingeschaut hast und ich von Dir hören darf! Danke dafür :)